Sheenas Schreibtagebuch

 

* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt



* Themen
     Schreiben so oder so
     Literarisches
     Wissenschaft
     Fotos


Webnews







Zeitplan

Gestern habe ich mir für drei Tage einen Zeitplan gemacht für jede Stunde der Arbeitszeit. Wie geplant sind die ersten Stunden des Arbeitstages jeweils den Tätigkeiten gewidmet, die mit dem Schreiben zu tun haben. Um die Mittagszeit herum kommt der Orga-Kram dran und gegen später werden erst Klausuren korrigiert. Der Plan hat zwei große Vorteile: 1. Unangenehme Arbeiten sind zeitlich begrenzt. Das bedeutet, dass ich mich darauf verlassen kann, dass ich irgendwann etwas anderes tun darf. 2. Lästige Aufgaben, die sich immer wieder ungefragt ins Bewusstsein drängen, haben ihren Platz. Ich muss also die aktuelle Aufgabe nicht unterbrechen, um einen freien Kopf zu bekommen, sondern kann mich darauf verlassen, dass es zum festgeleten Zeitpunkt in Ruhe erledigt werden wird. Bisher funktioniert die Arbeit nach Plan wunderbar.
21.2.07 00:15
 


bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Alex (22.2.07 12:00)
arbeit nach plan? meine güte, das würd ich keine zwei tage durchhalten ... wie schaffst du das?


sheena (28.2.07 10:36)
Im Grunde ist es Faulheit. Ich hab keine Lust, mir zu viele Sachen auf einmal merken zu müssen. Der Plan hilft da ein bisschen ... so lange er realistisch ist (s. o.). :D

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung